Die schönsten Orte Deutschlands – 35 Reiseblogger verraten dir, was du gesehen haben musst!

Die schönsten Orte Deutschlands

Deutschland ist ein ganz fantastisches Reiseland. Aber wenn ich mit Pony Egon wandernd durch Deutschland unterwegs bin, merke ich, dass wir Deutschen von unserem eigenen Land und von uns selbst leider immer noch einige Vorurteile haben. 

Schade.

Denn ich kann dir sagen: Die Deutschen sind hilfsbereiter, die Landschaft traumhafter und die Städte aufregender, als du wahrscheinlich denkst. 

Du brauchst noch etwas mehr Überzeugung? 

Kriegst du! Ich habe Reiseblogger nach ihrem Lieblingsort in Deutschland gefragt und freue mich riesig, dass so viele Globetrotter mitgemacht haben. 

Es muss nicht immer ein fernes Reiseziel sein. Auch in Deutschland lässt es sich ganz fantastisch reisen. Hier kommt die geballte Ladung Inspiration:


Nordseeinsel Juist

Juist Nordseeinsel

Mein Lieblingsplatz in Deutschland ist die Nordseeinsel Juist. Juist ist der perfekte Ort, um alle Alltagssorgen zu vergessen und einfach nur zu entspannen. Dort gibt es keine Autos, sondern nur Fahrräder und Pferdekutschen. Ich war im Winter auf Juist und habe darum nicht mal Touristen auf der Insel getroffen, denn den meisten ist es dann zu kalt. Die Luft ist unglaublich sauber und man merkt mit jedem Atemzug, dass man seinem Körper etwas Gutes tut. Juist ist der perfekte Gegenpol zu meinem actiongeladenen Lifestyle mit Adrenalin-Aktivitäten und extremen Erlebnissen. Die Strände sind kilometerlang und oft menschenleer. Auf Juist bekommt man frischen Fisch und leckere Rosinenstuten. Manchmal fühlt man sich, als wäre die Zeit dort vor 50 Jahren stehengeblieben. Juist ist einfach nur schön.

Jan von lebegeil.de

Jan berichtet auf seiner Website lebegeil über die besten Freizeitaktivitäten und Erlebnisse in Deutschland und auf der ganzen Welt. Von Fallschirmspringen über Bungee-Jumping bis hin zu Surfen hat er schon fast alles über sich ergehen lassen und ist immer auf der Suche nach neuen Abenteuern.


Hamburg

Hamburg als Reiseziel in Deutschland

Einer meiner Lieblingsplätze in Deutschland ist ganz klar Hamburg! Hamburg ist eine super schöne Stadt, kann gleichzeitig so richtig abgefuckt sein, und ist dazu nicht weit vom Meer. Ich halte mich besonders gern im alternativen Schanzenviertel auf, und im benachbarten Grindelviertel, denn hier ist Otto’s Burger zuhause - einer der besten Burger Deutschlands! Zudem trinke ich auch super gerne Flat White und esse dazu mit meiner Freundin Line am liebsten einen Cheesecake. All das gibt’s zum Glück richtig lecker bei den Public Coffee Roasters in Hamburg.

Was ich an Hamburg aber am meisten mag, sind die Hamburger selbst. Die haben so einen coolen Humor und sind einfach nur nett. Mir wird auch immer nachgesagt, ich würde wie ein Hamburger klingen. Woher das kommt, weiß ich allerdings nicht, denn geboren und aufgewachsen bin ich auf Mallorca. Aber vielleicht ist das auch ein weiterer Grund, warum Hamburg für mich einer meiner Lieblingsplätze ist?

Sebastian von off-the-path.com

Auf Sebastians Blog Off The Path geht es vor allem um Abenteuer und darum, ein Land fern der gängigen Touristenpfade zu entdecken. Er möchte seine Leser dazu inspirieren, Neues zu probieren und auch mal die eigene Komfortzone zu verlassen!


Das Allgäu

Allgäu (c) ulligunde

Mein Lieblingsplatz in Deutschland ist weniger ein „Platz“, als vielmehr eine Region. Das Allgäu ist einfach sensationell, es ist so schön hier! In vorderster Reihe gibt es viele Seen mit Weiden, Flüssen und bewaldeten Hügeln dahinter - überragt von immer höheren Bergen bis hin zu den Gipfeln des Allgäuer Alpenhauptkamms, das ein echtes Felsenmeer und ein Paradies für Adler und Steinböcke ist. Überhaupt ist das Allgäu von den Unternehmungsmöglichkeiten nahezu unschlagbar. Man kann ganz gemütlich wandern oder biken, aber auch anspruchsvolle Eis-, Fels- und Bergtouren sind möglich. Es ist der perfekte Platz für mich. Ich möchte hier nicht mehr weg.

Die Tour zum Bild: Oberstdorfer Hammerspitzen-Überschreitung

Erika von ulligunde.com

www.ulligunde.com – bei Erika aka Ulligunde dreht sich alles um Berge – ob im Sommer beim Alpinklettern oder im Winter beim Skitouren, in den Dolomiten, in Chamonix oder eben daheim im Allgäu: Hauptsache alpin!


Köln

Köln als Reiseziel in Deutschland

Mein Lieblingsort in Deutschland ist und bleibt wohl Köln. Hier bin ich geboren und aufgewachsen und wenn wir mal ehrlich sind: Wir Kölner sind anders!

Wir tragen das Herz auf der Zunge und haben zu unserer Stadt ein sehr inniges Verhältnis. Wenn ich von einer langen Reise wieder heim komme und den Dom sehe, dann geht mir buchstäblich mein Herz auf.

So sehr ich Digitaler Nomade sein möchte, ohne den Rhein, den Dom und das Schokoladenmuseum (und ab und an ein Kölsch), fehlt mir auf Dauer etwas. Deshalb ist und bleibt meine Homebase Köln. Die schönste Stadt Deutschland (wenn auch nicht die sauberste!). Mehr über die Stadt und meine Liebe zu ihr, kannst Du hier nachlesen.

Corinna von aussteigenbitte.de

Auf Aussteigen Bitte dreht sich alles um Auszeiten rund um die Welt. Ob das nun ein schöner Städtetrip, oder ein Wellnesstag sind – Auszeiten sind wichtig für jeden von uns und deshalb ist Corinnas Tagline auch „Nimm Dir 'ne Auszeit – nicht das Leben“, denn leider nehmen wir es in der heutigen, stressigen Zeit nicht ernst genug auch mal abzuschalten.


Freiheit in Berlin

Allgäu (c) ulligunde

Darf mein deutscher Lieblingsort nur 500 Meter von meiner eigenen Wohnung entfernt sein? Ist es auch noch OK, wenn er sich mitten in der bevölkerungsreichsten Stadt Deutschlands befindet? Und wenn dort keine klaren Gebirgsbäche durchfließen und Rehkitze durchs grüne Dickicht hüpfen?

Ich liebe das Tempelhofer Feld. Mitten in Berlin. Seine verschwenderische Weite, die Sonnenuntergänge erst richtig wirken lässt. Seine kleinen Gärten, in denen man so schön knutschen kann. Seine Anziehungskraft auf Menschen aus aller Welt. Ich versuche mich nicht an ihm satt zu sehen. Einmal pro Woche jogge ich über die Start- und Landebahnen. Wie einst die Flugzeuge auf ihrem Weg in die weite Welt. Nach meinem Sabbatical in Südamerika war irgendwie klar, dass ich mal wieder umziehen musste. Und am besten hierher. Die Geschichte dazu könnt ihr hier lesen.

Gregório von sabbaticalism.de

Im Sabbatical in Südamerika verwandelt sich der brave E-Mail-Schreiber Gregor T in den abenteuerlustigen Reiseschriftsteller Gregório Jones und berichtet auf Sabbaticalism. Seine Mission: Catching Smiles around the Globe.


Walchensee

Allgäu (c) ulligunde

Berge oder Wasser? Keine Frage des Entweder/ Oder, sondern einfach beides. Für mich bietet die Region um dem Walchensee eine grandiose Mischung. Nicht umsonst wird der See, direkt an der Grenze zu Österreich auch die bayrische Karibik genannt. Türkis-blaues, klares Wasser eingerahmt von Bergen, die jedes Wanderherz höher schlagen lassen.

Auf einer Meereshöhe von 801 m, liegt es sich entspannt am Sand, Kies oder Gras-Strand. Schwimmen ist hier ebenso möglich wie Tauchen, Surfen, Segeln oder Tretboot fahren. Knapp 70 km südlich der Landeshauptstadt München, ist sogar die Anfahrt über den berüchtigten Kesselberg ein echtes Erlebnis.

Übrigens: Internet ist in dieser Ecke Mangelware. Was für mich als Reiseblogger Digitales Detox bedeutet und somit wirkliche Entspannung.

Katja von wellspa-portal.de

Beruflich wie auch privat ist Katja immer auf der Suche nach allem, was Wohlbefinden vermittelt. Seit nunmehr fast 7 Jahren schreibt sie darüber auf dem WellSpa-Portal. Was dazu führte, dass Wellness für sie weit mehr als die klassische Massage ist. Ob Wandern, Kultur, Kulinarik oder auch eine Spa Anwendung, für sie ist Wellness die Mischung aus allem. Alle diese Aspekte in Kombination mit Genussreisetipps, Adrenalinwellness und auch die ein oder andere Definition findet der Leser im redaktionellen Online Magazin WellSpa-Portal.


Winterstein / Elbsandsteingebirge

Winterstein im Elbsandsteingebirge

Die sächsische Schweiz im Elbsandsteingebirge ist ein beliebtes Wochenend-Ausflugsziel und sicher kein Geheimtipp mehr. Tief in der Sächsischen Schweiz, steht das Felsmassiv "hinteres Raubschloss", mein Lieblingsort in Deutschland.

Das hintere Raubschloss oder auch Winterstein ist nur eine von vielen einzigartigen Felsformationen in der Nähe der Affensteine. Die Wanderungen in den Affensteinen reichen von sehr leicht bis technisch, dank der vielen Stiegen (wie Klettersteige in den Alpen).

Mein Highlight sind aber die "Boofen": Das sind Höhlen, die ganz legal zum Freiübernachten genutzt werden können. Ein Schlafsack reicht, für das "Zelt" sorgt Mutter Natur.

Abends wirkt das hintere Raubschloss dann auch wie ein Hotel. Als mein Kumpel und ich dort nach einem langen Wandertag eintreffen, ist die große Grotte bereits belegt und oben im Raubschloss schläft auch schon eine Familie.

Ein netter Sachse zeigt uns eine weitere Boofe im unteren Bereich, in der wir unser wohlverdientes Feierabendbier auf die Sachsen und ihre Boofen trinken.

Florian von flocutus.de

Das Reiseblog für Individualreisende flocblog gibt Tipps zum
Backpacken und zu günstigen Reisezielen.


Dresden

Dresden als Reiseziel

Dresden finden wir einfach klasse! Warum? Die Anfahrt nach Dresden ist für uns nicht so weit und wir lieben das Flair des Weihnachtsmarktes. Aber auch die verschiedenen architektonischen Epochen lieben wir, sodass wir ein- bis zweimal im Jahr vor Ort für ein Wochenende verweilen. Es macht immer wieder Spaß in diese Metropole einzutauchen, durch die historische Altstadt zu schlendern, die Frauenkirche oder den Zwinger zu besuchen, eben einfach zu entspannen. Wir genießen solche Wochenenden in der Elbflorenz.

Stephan und Tanja von auszeitnomaden.de

Stephan und Tanja von Auszeitnomaden lieben Reisen (vorzugsweise Backpack im südostasiatischen Raum, aber auch Reisen in Deutschland) und schreiben ihre Erfahrungen in ihrem Blog nieder.


Der Sylvensteinspeicher

walchenklamm sylvensteinspeicher

Der Sylvensteinspeicher rangiert hoch in der Liste meiner Lieblingsplätze in Deutschland - vor allem seit ich auch mit dem Kajak unterwegs bin. Dieses Jahr habe ich es endlich geschafft, vom Sylvensteinspeicher in die Walchenklamm zu paddeln - was nur bei möglichst hohem Wasserstand im Sylvensteinspeicher funktioniert. Und sofort war klar: Mein neuer Lieblingsplatz! Die Klamm ist teilweise schmaler als das Paddel und im oberen Teil muss man gegen eine leichte Strömung anpaddeln, während links und rechts die Wände mehrere Meter hoch stehen. Einfach beeindruckend hier sein dürfen. Weil es nicht ganz einfach hierher zu kommen, kann man sich auch sehr sicher sein, dass man die Walchenklamm für sich alleine hat. Noch ein Punkt mehr, der für den Lieblingsort spricht, denn ich mag es lieber einsam als geschäftig. Jetzt wünsche ich euch viel Spaß, meinen Lieblingsort aufzusuchen! Mehr Fotos und Informationen, wie man zu meinem Lieblingsplatz kommt, findet ihr hier.

Martin von einfachdraussen.info

Auf Einfach Draußen geht es - wie der Name schon sagt - darum, einfach draußen zu sein, sich an der Natur zu erfreuen und schönes zu erleben. Martins Hauptthemen sind Wanderungen in den bayerischen Voralpen und in letzter Zeit immer öfter Kajakwanderungen.


An der Mosel

Bernkastel Aussicht Burg

Deutschland hat wirklich viele tolle Ecken, die sich auf Wochenend- oder Kurztrips hervorragend erkunden lassen. Wenn dann noch das Wetter mitspielt, ist eigentlich alles perfekt, oder? Bedingt durch die Tatsache, dass Deutschland so vielfältig ist, hat es für jeden Geschmack und jede Stimmungslage etwas zu bieten.

Besonders gerne bin ich jedoch an der Mosel. Ich liebe die urigen kleinen Dörfer mit ihren schönen nostalgischen Häuschen. In dieser pittoresken Umgebung komme ich mir immer ein wenig vor, wie in einer Märchenwelt. Die Mosel ist zudem ein beliebtes Weinanbaugebiet. Somit gibt es viele Weingüter und Weinfeste, die zu Weinproben einladen. Wir waren nun schon mehrfach in Bernkastel-Kues und haben uns durch die dort angebauten Weine verkostet. Ein Geheimtipp ist das natürlich nicht. Aber ein Besuch lohnt sich trotzdem.

Sabine von geckofootsteps.de

Auf Sabines Blog Gecko Footsteps findest Du viele Berichte und Tipps rund um das Thema Reisen. Ein großer Fokus liegt auf dem Reisen mit Kind und Familie.


Reißinsel in Mannheim

Reißinsel

An den Fluss, spazieren, ich lasse mich treiben. Ohne Ziel wandere ich so weit wie nie, bis ans Ende der Insel. Treibgut wurde vom Hochwasser angespült, kuriose Dinge voller Geschichten. Und je weiter ich gehe desto mehr löst es sich auf, das Gewusel der Gedanken. Mein Lieblingsort ist draußen, in der Natur, wo der Kopf zur Ruhe kommt. Etwa auf der Reißinsel in Mannheim, einem Naturschutzgebiet am Rhein. Besonders gefällt mir das Ufer, den Übergang vom Land ins Wasser, wo sich ständig etwas verändert und ich Vergänglichkeit erfahre, jetzt im Herbst, und neues Leben, wenn die jungen Blätter im Frühjahr wachsen. Je ungezähmter die Landschaft, desto besser gefällt es mir. Die Gelassenheit, die ich beim Reisen erfahren habe, zu bewahren ist nicht einfach. Mir helfen Momente, wo ich mich bewusst herausnehme aus dem Alltag. Irgendwann denke ich nicht mehr an die Zukunft. Ich muss es nicht – sie ist einfach da.

Johannes von reisedepeschen.de

Johannes ist Herausgeber von Reisedepeschen und (multimedialer und auch auf englisch) The Travel Episodes - zwei Projekte, in denen sich alles um persönliche Reisegeschichten und Erlebnisse dreht.


Bayerischer Wald

Hochmoor im Bayerischen Wald

Vor einigen Jahren habe ich den Bayerischen Wald für mich entdeckt. Im Gegensatz zu vielen Ecken in den Alpen, in denen ich normalerweise meist bin, ist’s dort nach wie vor deutlich ruhiger. Besonders im Winter geht vom Bayerischen Wald etwas sehr Raues aus. – Grandios zum Beispiel wirken dann auf mich die Bäume rund um den Dreisessel, die im Winter mitunter skurril verformt sind durch Schnee und Eis. Dort lässt sich übrigens auch gut mit den Schneeschuhen wandern.

Ja, und dann ist ja da noch der Nationalpark Bayerischer Wald. – Ich bin mal drei Tage quer durchgelaufen. Einer der beeindruckendsten Abschnitte war für mich das Hochmoor bei Buchenau, das im Nebel besonders geheimnisvoll wirkte. Ich hoffe, dass ich’s bald schaffe, auch mal im Winter in das Moor zu gehen.

Nadine von kulturnatur.de

www.kulturnatur.de - Der Blogname ist Programm und Leser finden hier ein Mosaik aus Kultur & Natur ... von der (Weit-) Wanderung bis zum Bergbuchtipp, vom Architekturspaziergang bis zur Museumsempfehlung. Meist dreht sich’s um die Alpen; hin und wieder geht’s auch in andere (Berg-)Regionen.


Rubihorn

Rubihorn

Der Gipfel über Oberstdorf mit Blick auf den Gaisalpsee, dem Nebelhorn, der Nagelfluhkette und dem lller-Tal ist für mich immer wieder eine Tour wert. Besonders im Herbst zum Sonnenuntergang ist es ein magischer Ort. Die Gedanken weit unten im Tal lassen, den Augenblick geniessen und die kühle Luft einatmen. Abgelegen und trotzdem gut erreichbar.

Der Aufstieg zum Gipfelkreuz erfolgt von Oberstdorf über die Seealpe und dem Kreuzeck oder über die Gaisalpe und dem Gaisalpsee. Ein wenig Kondition und Trittsicherheit sollte vorhanden sein. Der Auf- und Abstieg ist in vier Stunden machbar.

Robert von trailstripsrelax.de

www.TrailsTripsRelax.de - Alles was mit Trailrunning zu tun hat. Meist Bilder, manchmal Text.


Mecklenburgische Seenplatte

Kajak Mecklenburgische Seenplatte

Vor 20 Jahren begann ich, die Welt zu entdecken, und erst dadurch habe ich mich wieder in Deutschland verliebt. Es muss nicht der Amazonas sein, um abgeschieden vor sich hin paddeln zu können und die Natur auf eine besondere Art einatmen zu können. In Seen springen, deren Namen ich aufgehört habe, mir zu merken, sich in Wäldern mal verlaufen und dem Hacken des Spechts zu lauschen und durch Wiesen streifen, die zu jeder Jahreszeit einen mikroskopischen Blick lohnen, einfach Abschalten vom Großstadtleben in Berlin – das kann ich in der Mecklenburger Seenplatte.

Jede Pore atmet die frische Landluft ein, egal ob auf dem Rad, mit Kajak oder zu Fuß. Wenn ich Ruhe suche, setze ich mich auf das Rad und fahre durch den Müritz Nationalpark. Meist vorbei am Woterfitzsee Richtung Boek und dann weiter nach Speck, wo man vom Käflingsbergturm seinen Blick über das Blätterdach des Nationalparks schweifen lassen kann.

Oder ich setze mich ins Kajak und fahre immer die Havel entlang von Blankenförde über Granzin nach Kratzeburg oder von Mirow Richtung Leppinsee. Besonders schön finde ich auf beiden Strecken den Wechsel zwischen engen, zugewachsenen Kanälen und tiefblauen Seen. Oder ich wandere einfach drauflos.

Mein Lieblingsplatz ist dabei die wunderschöne Moorlandschaft, die bei Blankenförde (bei Mirow) etwas versteckt im Wald liegt. Dort sitze ich und lausche gern einfach nur den Klängen der Natur. Die Mecklenburger Seenplatte ist das Kontrastprogramm zu meiner zwei Stunden entfernten Heimatstadt und bietet mir die beste Auszeit innerhalb Deutschlands.

Madlen von puriy.de

Reisen ist seit nunmehr 20 Jahren die Leidenschaft von Madlen und Lars. Diese findet man seit Sommer 2012 gebündelt auf ihrem Blog puriy, auf dem sie einen Einblick in ihre Reiseerlebnisse auch abseits der üblichen Touristenpfade – ob in Afrika, Südamerika oder Deutschland – geben.


Rheingau bei Rüdesheim

Spaziergang im Rheingau bei Ruedesheim mit Blick auf den Rhein

Ich liebe meine Heimatstadt Mainz und die Umgebung. Meine Heimatregion Rheinhessen verlasse ich allerdings auch ganz gerne mal, um über den Rhein in den Rheingau zu fahren und dort am Fluss entlang durch die Weinberge zu wandern. Rüdesheim ist bestimmt vielen ein Begriff, genau wie das Niederwalddenkmal, das an die Einigung Deutschlands 1871 erinnern soll und über der Stadt in den Weinbergen thront. Dorf und Denkmal verbindet ein steiler Hang, auf dem Wein angebaut wird. Man kann mit der Seilbahn hoch fahren oder zwischen den Rebstöcken wandern. Die allermeisten Besucher wählen erstere Methode, obwohl die Wanderung sehr viel schöner ist. Eine Kombination – hoch mit der Bahn und runter zu Fuß ist aber auch möglich. Auf dem Weg nach unten hat man eine der schönsten Aussichten, die Deutschland zu bieten hat: Über den Rhein nach Rheinhessen im Süden und im Norden ins Mittelrheintal. Der Ausblick ist im Herbst übrigens besonders schön.

Anna von anemina.com

Anemina Travels ist ein Reiseblog rund ums unterwegs und draußen und wild und neugierig sein, Abenteuer erleben und Fernweh haben. Jeder Ort erzählt Geschichten und auf Anemina Travels erzählt Anna sie weiter – die großen, die kleinen, die schönen, die traurigen, die lustigen und die ernsten.


Spreewald

Unterwegs im Spreewald

Wenn mir Berlin mal wieder zuviel wird dann flüchte ich mit dem Zug in meinen Lieblingsort ganz in der Nähe - in den Spreewald nach Brandenburg! Ich liebe es einfach in der Natur zu sein und der Spreewald hat echt viel zu bieten. 1991 erhielt der Spreewald übrigens sogar die Anerkennung der UNESCO als Biosphärenreservat - es gibt hier viele geschützte Tier- und Pflanzenarten.

Der beste Ausgangspunkt ist der kleine Ort "Lübbenau". Hier gibt es günstige Campingplätze auf denen du dir auch eine kleine Hütte mieten kannst. Hier kannst du coole Ausflüge mit dem Kanu machen und stundenlang durch die verzweigten Kanäle der Spree paddeln. Wenn du eine Pause brauchst hältst du einfach an einem lauschigen Biergarten am Wasser oder bindest dein Kanu fest und steigst bei Erich's Bienengarten aus.

Nicht zu Scherzen ist mit den berühmten Stechmücken im Spreewald. Gerade beim Kanufahren durch den Schatten ist es ganz cool Mückenspray dabei zu haben.

Ausserdem gibt es hier auch noch tolle gut ausgeschilderte Fahrrad- und Wanderwege. Nimm dir ein Picknick mit und genieße die Landschaft.

Schonmal von der Spreewaldgurke gehört? Ich muss zugeben ich mag gar keine Gurken aber für Gurkenliebhaber gibt es im Spreewald frische Gurken in allen möglichen Größen und Geschmäckern.


Es kann sogar passieren dass du Abends einem Igel auf dem Bürgersteig gute Nacht sagst. Es schien so als ob er mich mochte. Jedenfalls hat er sich nicht vor Schreck eingerollt als er mich gesehen hat.

Igel im Spreewald

Feli von travelicia.de

Feli schreibt auf ihrem Blog Travelicia über Backpacking & Adventure Travel. Den nächsten Winter verbringt sie wieder in der Sonne in Brasilien und Südostasien.


Arrisrieder Moor

Wandern im Arrisrieder Moos Kisslegg Allgäu

Einer unserer absoluten Lieblingsorte in Deutschland ist das Arrisrieder Moor in der Nähe von Kisslegg im württembergischen Allgäu. Die Wanderung durch das Moor ist nicht besonders anstrengend aber dafür unglaublich schön und lehrreich. Hier kann man super viel über die Natur lernen und dabei auch noch richtig tolle und vor allem skurrile Landschaften genießen!

Was diesen Ort so besonders macht ist, dass er ganz weit abseits von jeglicher Zivilisation, Verkehr etc. gelegen ist und man dort einfach seine Seele baumeln lassen kann. Bei dieser gemütlichen Wanderung schalten wir gerne so richtig vom oft stressigen Alltag ab und genießen einfach nur die Schönheit und die Stille der Natur!

Christian und Jana von a-tasty-hike.de

Christian und Jana bloggen auf dem Blog A Tasty Hike rund um die Themen Genusswandern und kulinarisches Wandern. Es geht ihnen dabei nicht nur um die körperliche Aktivität sondern auch darum das Leben zu genießen!


Liepnitzsee

Liepnitzsee

Mein Lieblingsplatz, also ein Ort an den es mich abgesehen von der Heimat immer wieder hinzieht, liegt nur ein klein wenig nördlich von Berlin. Ob im Sommer zum Schwimmen, im Herbst zum Blätterrascheln oder gar bei verschneiten Winterwetter mich zieht es immer wieder an diesen Ort, den Liepnitzsee.

Im Sommer lockt ganz klar das türkisfarbende klare Wasser und das Gefühl fast allein auf dem langgezogenen See zu schwimmen. Vorausgesetzt man lässt sich an der richtigen Badestelle nieder. Im Herbst leuchten die Buchenwälder rundherum in allen Farben und Kolonien von Waldpilzen auf grünen Moos regen die Fantasie über feenhafte Waldgeister an. Ich liebe es dann besonders der kleinen Fähre beim Übersetzen zuzuschauen.

Im Winter dagegen kann man am Liepnitzsee und auf dem Weg dorthin eine kaum berührte Schneelandschaft vorfinden. Vorausgesetzt man kommt unmittelbar nach dem letzten Schneefall. Ganz egal jedes Mal entdecke ich etwas Neues, dass ich mit meiner Kamera festhalten möchte. Hier findest du noch mehr Fotos.

Synke von synke-unterwegs.de

Viele von Synkes Beiträgen sind kleine Fotoreisen um die Welt. Denn in ihrem Blog Synke Unterwegs schreibt sie über ihre zwei Leidenschaften: die Fotografie und das Reisen. Neben den Reiseberichten teilt sie bevorzugt ihr fotografisches Wissen mit ihren Lesern, damit auch sie einfach und unkompliziert schöne Erinnerungen mit der Kamera einfangen können.


Wildpark Tannenbusch

Liepnitzsee

Ich habe so viele wunderschönen Orte in Deutschland gesehen, dass die Entscheidung sehr schwer fällt. Ich liebe die Insel wie Baltrum, Sylt und Hiddensee, ich mag die Städte und Häfen, wie in Hamburg und Bremerhaven, ich genieße die gute Luft im Harz und im Alpenvorland - und doch sind das Orte - die ich nicht mal schnell erreichen kann. Mein Lieblingsplatz in Deutschland befindet sich deshalb quasi vor meiner Haustür. Es ist ein Ort wo sich Fuchs und Elster gute Nacht sagen. Während der Herr Fuchs nur gelegentlich vorbeischaut, wurde Frau Elster hier heimisch. Und neben ihr noch zahlreiche andere Tiere. Esel, Büffel, Rehe, Hirsche, Wildschweine, Schafe, Schildkröten, Störche, Enten, Pfauen, Pferde.

Alle sind sie heimisch im Wildpark Tannenbusch. Während die einen ihren Lebensabend hier verbringen, kommenden andere nur über den Sommer und genießen das gute Angebot hier. Ich schaffe es leider nur zwei - drei mal im Jahr hierher - und dabei ist es jedes mal wieder spannend zu sehen, wie sich die Vögel in Disskussionen verlieren oder die jungen Wildschweine ihre Eltern zum Narren halten. Die Tiere werden artgerecht gehalten und das beste daran: Der Eintritt ist kostenlos! Und der Weg aus Düsseldorf oder Köln ist kurz (ca. 30 Minuten mit dem Auto) - Einen ausführlichen Bericht findet ihr hier.

Janett von teilzeitreisender.de

Die Teilzeitreisenden schreiben über Kurzreiseziele in Deutschland, Europa und der Welt. Ob berufstätig, ob Student, ob Luxus oder Low Budget, sie haben bestimmt ne Idee.


Schloss Rheinsberg

mecklenburgische-seenplatte-führerscheinfreie-hausbootfahrt

Wasser hat eine magische Anziehung für mich. Das gilt für das Meer ebenso wie für Flüsse oder Seen. Einen wahren Wasserschatz habe ich bei einer Hausboottour auf der Mecklenburgischen Kleinseenplatte entdeckt. Diverse Seen schließen auf der Kleinseenplatte nahtlos aneinander an. Immer wieder sind sie durch Wasserarme miteinander verbunden, die dafür sorgen, dass du die Gegend problemlos vom Wasser aus erkunden kannst zum Beispiel mit einem Hausboot oder im Rahmen von sportlichen Aktivitäten wie mit dem Kayak, SUPs oder Ruderboot.

Aber auch vom Land aus ist die Gegend sehr schön. Mein liebster Ankerplatz ist das Schloss Rheinsberg. Das Schloss mit seiner hellen Fassade, das im Rokkoko Stil erbaut wurde, leuchtet richtig, wenn es von der Sonne beschienen ist und hebt sich zauberhaft vor blauem Himmel ab. Die Promenade davor am Wasser entlang sorgt für Urlaubsstimmung und schenkt tiefe Entspannung. Zudem lädt der dazugehörige Schlosspark herrlich zum Flanieren ein. Und für die nötige Stärkung gibt es direkt daneben gute Restaurants wie zum Beispiel den „Ratskeller“. Der die perfekte Stärkung bietet für eine weitere Runde im, am oder auf dem Wasser.

Tanja von reiseaufnahmen.de

Tanja von Reiseaufnahmen ist reisesüchtig. Auch wenn sie Vollzeit arbeitet, versucht sie möglichst viel von der Welt zu sehen. 

Auf ihrem Blog gibt es Tipps wie das Reisen trotz Vollzeitstelle am besten gelingt sowie Tipps für das Zuhause, das versorgt sein will und unterwegs. Ihre Reiseberichte entstehen nach dem Motto, das Reisen ist die schönste Momentaufnahme, um glücklich zu sein.


Tempelhofer Feld

tempelhofer feld in Berlin

Unser absoluter Lieblingsort in Deutschland ist das Tempelhofer Feld in Berlin. Der ehemalige Flughafen ist heute eine riesige Oase der Ruhe. Es gibt einfach keinen Ort in Berlin, an dem man so viel Nichts hat und so weit in die Ferne gucken kann. In einer Großstadt, wie Berlin ist das schon etwas Besonderes. Es gibt uns das Gefühl der Freiheit zurück, wenn wir uns in unseren eigenen vier Wänden oder der Großstadt mal eingesperrt fühlen. Das Feld ist außerdem eine der wenigen Orte in Berlin, an dem man tatsächlich die Sterne sehen kann.

Dadurch, dass unsere Wohnung fast direkt am Feld liegt, nutzen wir es natürlich auch ausgiebig. Im Sommer lassen wir den Abend dort bei einer mitgebrachten Flasche Rotwein ausklingen und genießen die letzten Sonnenstrahlen und den Anblick der untergehenden Sonne. Das Tempelhofer Feld ist also unser persönlicher, riesiger Vorgarten, in den wir dich gern jederzeit einladen.

Basti und Jenny von 22places.de

Jenny & Sebastian verbinden auf ihrem Blog 22places ihre beiden Leidenschaften: Reisen und Fotografieren. Sie geben dir Foto– und Reisetipps, haben einen Guide zu den schönsten Foto-Locations weltweit auf ihrer Seite und zeigen dir in ihrem Online-Fotokurs, wie du ohne viel Technik, aber mit maximalem Spaß tolle Fotos machen kannst.


Quedlinburg

Quedlinburg Marktplatz

Quedlinburg gehört zu den schönsten Fachwerkstädten in Deutschland. Mich beeindruckt besonders das zusammenhängende Stadtbild, das über Jahrhunderte gewachsen ist und von Zerstörungen weitestgehend verschont blieb.

Nach neuesten Erkenntnissen hat Quedlinburg knapp 2000 Fachwerkhäuser – soviel wie kaum eine andere Stadt in Deutschland. Die Stiftskirche St. Servatius ist das Wahrzeichen des Ortes. Dort wurde in der ersten Hälfte des 10. Jahrhunderts König Heinrich I. und später auch seine Frau, Königin Mathilde, begraben. Sehenswert ist der Domschatz, der in der Stiftskirche ausgestellt ist.

Wer in die Welterbestadt Quedlinburg kommt, sollte sich zu Fuß auf Entdeckungsreise begeben. Die romantischen Gassen, der Münzenberg und der wunderschöne Marktplatz mit dem Rathaus und der Marktkirche St. Benedikti sind echte Highlights. Ebenso sehenswert ist das wunderschöne Harzer Umland. Die Burg Falkenstein, der Hexentanzplatz und der Brocken sind ganz in der Nähe. Für Wanderfreunde gibt es damit mehr als genug zu erleben.

Foto: lehnerfoto.de

Andre von indianabackpacker.de

Indiana Backpacker wurde von Andreas und Andre gestartet. Auf ihrem Reiseblog kombinieren sie Geschichtstourismus mit Abenteuer. Die beiden lassen sich beim Reisen von Menschen und Orten mit einer coolen Story faszinieren. Lass Dich inspirieren. Entdecke den Entdecker in Dir!


Zu Hause (Sauerland)

Quedlinburg Marktplatz

Ich musste schon ein bisschen über meinen Lieblingsplatz in Deutschland nachdenken. Aber dann habe ich meine Archivbilder durchforstet und dieses echt coole Sonnenaufgangs-Bild entdeckt. Wo ich das gemacht habe? Bei uns zu Hause, keine 500m von unserer Eingangstür entfernt. Ich musste nicht mehr lange überlegen: mein Lieblingsplatz in Deutschland ist definitiv mein zu Hause.

Klar, es gibt super tolle Städtetrip-Ziele und landschaftliche Highlights, zu denen ich sehr gerne reise, aber: zu Hause ist es doch am schönsten.

Hier fühle ich mich wohl, hier wohnen meine Erinnerungen, hier male ich an meiner Zukunft. Ich bin mir sicher, auch in eurem zu Hause finden sich so viele Abenteuer und zauberhafte Momente, ihr müsst nur danach suchen (oder mal ganz früh aufstehen).

Mein zu Hause liegt übrigens am Rande des Sauerlandes (Fröndenberg) und freut sich definitiv über Besuch vom Packpony.

Annika von lieben-leben-reisen.de

Annika hat inzwischen die 30 erreicht und ist immer noch auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Eigentlich wollte sie schon immer schreiben. Durch ihre eigene Hochzeitsplanung hat sie ihren Blog www.lieben-leben-reisen.de gestartet und gibt euch dort Hochzeits- und Flitterwochentipps.


Flaucher

Flaucher bei München

Deutschland hat so viele schöne Orte, aber einer davon hat mein Herz sofort im Sturm erobert: Der Flaucher in München, der glücklicherweise direkt vor meiner Haustür liegt. Der Flaucher ist ein Isarabschnitt und liegt im Süden meiner Heimatstadt. Hier zaubern die vielen abgehenden Isararme traumhafte Badeplätze und Buchten. Wenn die Sonne scheint, leuchtet alles in Türkis, und man bekommt beinahe das Gefühl, an einem Karibikstrand gelandet zu sein.

Die Münchner lieben den Flaucher und im Sommer kann es hier richtig voll werden. Aber wenn ihr ein bisschen sucht, findet ihr viele versteckte Stellen, die ihr ganz für euch alleine habt. Bier und kalte Getränke gibt’s übrigens am Kiosk. Außerdem darf hier ganz legal gegrillt werden. Für mich gibt es keine schönere Art, den Münchner Sommer in vollen Zügen zu genießen.

Franzi von coconut-sports.de

Coconut Sports ist der Sport- und Reiseblog für alle, die im Urlaub nicht nur faul am Strand liegen wollen. Hier berichtet Franzi über ihre Reisen, ihre sportlichen Aktivitäten, ihr Lebe als Flugbegleiterin und alles, was ihr sonst noch so durch den Kopf geht.


Düsseldorf

Düsseldorf

Es ist schon seltsam: Da wohne ich seit ein paar Jahren an der Nordsee, doch in jedem Herbst vermisse ich meine Heimatstadt Düsseldorf. Ich mag Städte vor allem im Winter, dann sind sie voller Licht. Mit seiner angeborenen Genießermentalität versucht der Rheinländer den Sommer zu verlängern, und so sitzen die Leute auch bei grauem Wetter gerne noch draußen. 15 Grad und Nieselregen – das ist das typische Düsseldorf-Wetter – ganzjährig verfügbar! Ich übertreibe. Aber im Herbst und Winter ist es wunderbar, am Rhein entlang zu schlendern, dem babylonischen Sprachengewirr in den Gassen der Altstadt zu lauschen und eine heiße Schokolade in dem französischen Café beim Rathausplatz zu schlürfen.

Elke von meerblog.de

Meerblog ist am Meer entstanden, dem Leben an den Küsten, auf den Inseln und in den Hafenstädten gewidmet - vor allem aber dem Slow Travel.


Gartenbett am Losheimer See (Saarland)

Tafel Tour Losheimer See

Zugegebenermaßen hatten wir keine so wirkliche Vorstellung was uns im Saarland erwartet. Wir hatten das Bild von grauen Industrie-Kulturdenkmälern im Hinterkopf und waren sehr positiv überrascht wie viel schöne grüne Landschaft uns begegnete. Ganz besonders angetan waren wir vom Gartenbett: einer außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeit im Park der Vier Jahreszeiten am Losheimer See.

Ein romantisches Doppelbett unter freiem Himmel erwartete uns in dem menschenleeren Park nach 18 Uhr, mit unverstelltem Blick auf den Sternenhimmel und jeder Menge nächtlicher unbekannter Natur-Geräusche. Wir Stadtmenschen erlebten eine ganz ungewöhnliche Nacht – schlaflos in Losheim - nicht in Seattle. Wäre das Wetter so sommerlich perfekt gewesen, wie wir uns das erhofft hatten, wäre es vielleicht gar nicht ein solch spezieller Ort geworden. Da wir trotz Regen und Kälte der Versuchung widerstanden, ins benachbarte Hotelzimmer auszuweichen, bleibt diese Nacht im Gartenbett für uns etwas ganz Besonderes. Mehr Infos hier.

Silke und Thomas von outdoor-hochgenuss.de

Auf dem Blog Outdoor Hochgenuss dreht sich alles um Aktivitäten wie Wandern, Rad und Kanu fahren oder auch Klettersteige erobern an der frischen Luft, die Silke und Thomas gerne mit Genusskomponenten kombinieren.


Wilder Westen in Berlin

Tafel Tour Losheimer See

Stell dir eine leuchtende Steppe wie im Wilden Westen vor. Höre das Rauschen des Windes und das Singen der Vögel. Stell dir einen Blogger vor, der auf dem Rücken liegt und verträumt in die träge vorbeiziehenden Wolken schaut. 

Das bin ich an meinem Lieblingsplatz in Berlin. Ja, diesen magischen Ort gibt es wirklich. Und zwar mitten in der Innenstadt. Es ist der ehemalige Flughafen Tempelhof.

Freie Sicht bis zum Horizont und grandiose Sonnenuntergänge lassen einen die Hektik der Hauptstadt im Nu vergessen. Ein Ort zum Reflektieren und Meditieren, zum Spielen und Bewegen, zum Freunde treffen und allein sein. Ein historischer Ort für alle Berliner und Berlin-Besucher. Ein Ort für mich und ein Ort für dich. Komm vorbei und lass dich verzaubern!

Fabian von awesomatik.de

awesomatik ist dein Lifestyle Blogazine rund um die Themen Outdoor, Natur und Nachhaltigkeit. Klick dich durch Reiseberichte, News und Buchrezensionen und finde die Inspiration für dein nächstes Abenteuer!


Bodensee

Tafel Tour Losheimer See

Ein Ort, an den ich immer wieder zurück komme ist die wunderschöne Bodensee Region: Eine der beliebtesten Urlaubsregionen im deutschsprachigen Raum - unser „Schwäbisches Meer“ – wir lieben ihn! Die Anreise ist mit 2,5 Stunden für mich aus Heilbronn sehr kurz. Am Ufer des Bodensees fühlst du dich wie am Meer. An den Naturbadestränden kannst du den Sprung ins kühle Nass wagen oder mit dem Fahrrad am flachen Seeufer entlangfahren und Ausflüge zum Beispiel auf den Affenberg in Salem oder zur Insel Mainau unternehmen. In den Bergen kannst du ausgiebige Wanderungen unternehmen (Die Aussicht vom Pfänder ist besonders schön).

Hier wird jeder fündig, wenn es um Aktivitäten geht. Auch die regionale Küche (z. B. Fisch, Obst & Gemüse, Wein) lässt keine Wünsche übrig. Bei schlechtem Wetter geht es ab in die Therme oder zur Shoppingtour nach Konstanz, Friedrichshafen, Lindau oder auch mal nach Zürich.

Mein Lieblingstipp: Bei einer Runde Piraten-Minigolf mit Freunden ein eiskaltes Seeradler genießen! Nach einem Bodensee-Wochenende komme ich immer gut erholt zurück.

Katrin von viel-unterwegs.de

Katrin schreibt auf Viel unterwegs über ihre Reiseleidenschaft und verrät dir praktische Tipps und Tricks für deine Reisen. Sie unternimmt am liebsten individuelle Reisen (vor allem Roadtrips) und Städtereisen (Städte am Wasser wie Barcelona, Amsterdam oder Stockholm haben es ihr besonders angetan).


Graal-Müritz an der Ostsee

Tafel Tour Losheimer See

Um ehrlich zu sein bin ich selbst noch nicht viel durch Deutschland gereist. Seit ich allerdings mit Hund in Berlin wohne, fange ich an, auch Deutschland ein wenig besser kennenzulernen. Total überraschend schön fand ich zum Beispiel die Ostsee. In nur knapp 2 1/2 Stunden ist man von Berlin aus am Meer.

Sehr gut gefallen hat mir der Strand von Graal-Müritz in Mecklenburg-Vorpommern. Hier gibt es einen super Campingplatz, bei dem man mit dem Zelt direkt hinter den Dünen campen kann, mit Meeresrauschen einschläft und wieder aufwacht und somit vom Zelteingang fast direkt in den Sand reinstolpert. Vor allem in der Nebensaison kann man den kilometerlangen Strand (fast) für sich alleine Nutzen. Wer genug vom Strand hat, der kann auch eine Wanderung durch das direkt angrenzende Hochmoorgebiet unternehmen. Ein Ziel, was sich auch schon absolut für ein verlängertes Wochenende lohnt.

Anne von goingvagabond.de

Anne lebt mit Hund und Mann in Berlin. Obwohl es sie oftmals eher in die Ferne zieht, will sie nun auch mehr von Deutschland entdecken. Auf ihrem Blog Going Vagabond möchte sie andere Menschen mit eigenen Geschichten inspirieren und gibt Tipps zur Reiseplanung.


Neustadt / Holstein

Tafel Tour Losheimer See

Mein Lieblingsplatz in Deutschland ist die Ostsee / Nordsee. Nur ein Tag fühlt sich wie Urlaub an und man ist danach so entspannt!

Durch den Vater meines Freundes bin ich auf Neustadt / Holstein aufmerksam geworden. Ein wirklich kleiner Ort, an dem ein Bootshafen liegt. Direkt am Strand gelegen, kann man es sich dort ein paar Stunden gut gehen lassen (natürlich eher im Sommer) oder in einem der zahlreichen Restaurants etwas essen – hauptsächlich natürlich Fisch. Wer es aktiver mag und unabhängig von der Jahreszeit bleiben will, kann hier auch den einen oder anderen Wanderweg finden!

Jessie von bunterwegs.com

BUNTERwegs.com ist der Outdoorblog für Frauen, mit Liebe zum Wandern und zur Street Art. Am 13. Oktober 2015 ist Jessie zu einer besonderen Wanderung aufgebrochen: Von Hamburg nach Nepal. 10.000 Kilometer. Zu Fuß. Alleine. Als Frau.


Hopfensee

Tafel Tour Losheimer See

Berge und Wasser haben eine faszinierende Wirkung auf mich. Sie beruhigen, entspannen, sorgen für Aktivität und Wohlbefinden. Wellness pur. All diese Genussmomente habe ich in unmittelbarer Nähe, der berühmten bayrischen Königsschlösser gefunden. Abseits des Neuschwanstein Trubels und doch mit Blick auf das Märchenschloss. So lässt es sich ganz gemütlich bei jedem Wetter aktiv entspannen.

Es gibt sicher spektakulärere Touren und Ecken in den Alpen und auch schon im bayrischen Voralpenland, doch irgendwie ist es genau die Mischung aus Berg und Wasser, die mich am Hopfensee so verzaubert.

Eine genaue Wegbeschreibung und wie ihr diesen Platz findet gibt es hier.

Katja von wellness-bummler.de

Eine kleine, grüne Tasche auf Wellness Weltreise berichtet auf Wellness Bummler über alles was mit Wohlbefinden, Genuss und Reisen zu tun hat. Einfach Wellness im weiteren Sinne eben :-)


Die Alpen

Fräulein Draußen in den Alpen

Mein allerliebster Lieblingsort in Deutschland sind auf jeden Fall die heimischen Berge. Am besten irgendwo abseits des Trubels auf unbekannten Gipfeln und kleinen Pfaden. Es gibt für mich einfach keinen Ort in Deutschland, der so viel Freiheit und Wildheit ausstrahlt wie die Alpen. Wobei ich ja auch die Nordsee über alles liebe. Wie schön wäre das eigentlich, wenn es auch bei uns Berge direkt neben dem Meer gäbe? Dann wäre ich im siebten Himmel! Wobei ja dieses platte Land da oben im Norden auch was hat, diese endlosen Wiesen und Kornfelder. Da werde Erinnerungen an Ferien auf dem Bauernhof wach. Es gab da dieses Shetlandpony namens Fürst Ferdinand, mit dem bin ich da oben immer über die herbstlichen Stoppelfelder gejagt. Ehm.. wie war die Frage?!? Achso. Ja. Berge!

Kathrin von fraeulein-draussen.de

fraeulein-draussen.de - Ein Blog rund ums Draußensein. Daheim und in der weiten Welt. Nicht nur für Fräuleins.


Königssee (Berchtesgadener Land)

Fräulein Draußen in den Alpen

Der Königssee im Berchtesgadener Land ist so atemberaubend schön sind, dass ich mich frage, warum ich eigentlich dauernd um die halbe Weltgeschichte reise und nie auf die Idee komme, mal mein eigenes Land besser kennenzulernen. Auf einer Fahrt über das glasklare Wasser des Königssees kann man per Schiff zur kleinen Insel St. Batholomä übersetzen. Dort gibt es eine zuckersüße Wallfahrtskapelle, die vor der mächtigen Bergkulisse geradezu winzig aussieht. Der bayerische Biergarten neben der Kapelle ist aber wohl für die meisten Tagesausflügler das eigentliche Hauptziel der Schiffstour. Mehr zu meinen Lieblingsorten in Bayern gibt es hier.

Steffi von aworldkaleidoscope.com

A World Kaleidoscope - Inspiration für alleinreisende Frauen und Low-Budget Backpacker mit einem Faible für ungewöhnliche Reiseziele.


Eibsee

Eibsee Deutschland

Einer der schönsten Orte, die ich in Deutschland kenne, ist der Eibsee. Ich hab ihn erst vor Kurzem für mich entdeckt, eigentlich wollte ich zur Zugspitze und bin den Eibsee Weg nebenan nur durch Zufall gelaufen. Ich hatte keine Ahnung, wie karibiktürkis das Wasser ist und wie schön der Kontrast zum bunten Herbstlaub ist. Dazu die Bergkulisse und die Wolken, die sich auf dem Wasser spiegeln. Da kommt ein Nordlicht wie ich schon ins Schwärmen.

Caroline von shavethewhales.net

Auf Carolines Blog Shave the whales gibt es zwar eher Geschichten aus der weiten Welt, dafür ist sie jedes Mal umso begeisterter, wenn sie mal in Deutschland verreist.


Dresdner Zwinger

Dresdener Zwinger

Einer meiner Lieblingsorte in Deutschland ist definitiv der Dresdner Zwinger. Das barocke Schmuckstück war schon zu Lebzeiten August des Starken ein Highlight - und zwar als repräsentatives Festareal für allerlei höfische Vergnügungen und rauschende Feste. Heute geht es dort etwas gemächlicher zu, aber dennoch wird es mir nie langweilig, wenn ich dort bin. Was mich immer wieder begeistert ist zum einen seine Historie, zum anderen gibt es einfach immer etwas Neues zu entdecken!

Innen beherbergt der Zwinger z.B. den Mathematisch-Physikalischen Salon, eine Porzellansammlung sowie in einem angrenzenden Gebäude die Alten Meister in der Gemäldegalerie. Am schönsten allerdings ist es oben auf den Galerien entlang zu schlendern, von wo sich einem eine herrliche Aussicht auf das Bauwerk mit seinem berühmten Glockenspielpavillion sowie auf das Dresdner Residenzschloss eröffnet. Ein bisschen versteckt, kann man von dort ebenfalls einen Blick auf das sogenannte Nymphenbad erhaschen, dass zu den schönsten barocken Brunnenanlagen zählt und man nicht verpassen sollte. Für mich ist es ein wunderbarer Ort um mal abzuschalten, zu entspannen und zu träumen...

Mandy von travelroads.de

Auf Travelroads dreht sich alles um individuelle Reisen in den USA, Europa und Deutschland.


Deutschland ist wunderschön, oder?

So viele tolle Orte und Gegenden. Ich muss sagen, dass ich bei den Fotos und Texten teilweise selber überrascht war, dass das alles in Deutschland und nicht irgendwo im fernen Ausland ist.

?Also: Geh mal wieder raus und entdecke die Gegend vor deiner Haustür!