Wandern um die Ohratalsperre – Worauf du achten solltest

veröffentlicht von Sarah am 27. Mai 2014

Header-Ohratalsperre

– Ein Rundwanderweg mit ca. 14 km –

Thüringen hat wirklich viele schöne Talsperren, die erkundet werden können. Eine davon ist die Ohratalsperre an der Nordseite des Thüringer Waldes. Um diese führt ein etwa 14km langer Rundwanderweg, der sowohl von Wanderern als auch von Fahrradfahrern genutzt wird. Wir haben gemeinsam mit Hund Sturmi und natürlich Packpony Egon die Ohratalsperre umrundet.

Ohratalsperre

Ohratalsperre – Die Wanderung

Ausgangspunkt deiner Wanderung in Thüringen ist ein Parkplatz im Ort Luisenthal. Dort finden viele Autos und Busse Platz. Wir sind zwar am Wochenende unterwegs, doch der Wetterbericht kündigt Regen an. So finden wir bequem auch einen Platz mit Pferdehänger. Leider ist der Parkplatz gebührenpflichtig. An einem Parkautomaten kannst du dir ein Ticket ziehen. Doch Achtung: Du musst das Geld passend dabei haben. Gerne würden wir bezahlen, aber der Automat nimmt unsere 2-Euro Münze einfach nicht an. Also machen wir uns so auf den Weg.

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST?

DANN SICHERE DIR JETZT MEIN GRATIS E-BOOK

30 SEITEN VOLL MIT HILFREICHEN TIPPS & TRICKS, WIE DU MIT DEINEM PFERD WANDERN GEHEN KANNST 

Ohratalsperre-Wandern

Was du auf der Wanderung um die Ohratalsperre erleben kannst

Nach einem kurzen Anstieg erreichst du direkt die Staumauer. Sie ist begehbar und bietet dir einen ersten Eindruck von der Ohratalsperre. Diese versorgt etwa 400.000 Einwohner in Mittelthüringen mit Trinkwasser. Schon beeindruckend! Du hast nun die Wahl, ob du links oder rechts um die Talsperre startest. Wir laufen mit dem Uhrzeigersinn, haben das Wasser also immer rechts von uns.

Ohratalsperre-Fluss

Der Weg um die Ohratalsperre ist barrierefrei und somit für Wanderer, Fahrradfahrer, Rollstuhlfahrer und Kinderwagen gleichermaßen geeignet. Das ist zwar praktisch, aber ehrlich gesagt auch nicht wirklich schön. Du läufst die ganzen 14km auf reinem Asphalt, was ziemlich auf die Gelenke geht.

Ohratalsperre-Vorsperre

Dafür bietet dir der Weg wirklich schöne Aussichten über die Ohratalsperre und die angrenzenden Vorsperren. Es fühlt sich ein bisschen wie in der Wildnis an. Kein Haus oder Strommast stört das Bild. Manche besonderen Ausblicke musst du allerdings auch ein bisschen suchen, denn der Wanderweg ist dafür gedacht, dich einfach und sicher um die Talsperre herum zu führen. Achte auf kleine Pfade, die dich näher an das Wasser bringen. So hat Timo zusammen mit Sturmi eine tolle Stelle entdeckt.

Ohratalsperre-Sturmi

Dadurch, dass der Wanderweg eher einer Wander-Autobahn (nur in schlechterem Zustand) gleicht, bist du leider auch nicht so nah an der Natur, wie sonst auf deinen Wanderungen. Doch trotzdem gibt es manche spannenden Dinge zu entdecken, wie diese kleine Schönheit.

Ohratalsperre-Blindschleiche

Das Wasser der Ohratalsperre hat ein fantastisches Türkis und ist super klar. Da das Wasser mal leckeres Trinkwasser werden soll, ist Baden aber natürlich nicht erlaubt.

Ohratalsperre-Wasser

Der Weg um die Ohratalsperre führt dich mal bergauf, mal bergab, sodass du doch einige Höhenmeter zurücklegst. Dadurch, dass der Weg so einfach zu laufen ist, merkst du es aber kaum. Etwas schade ist allerdings, dass der Weg nicht wirklich zu einer längeren Pause einlädt. Viele Bänke sind kaputt, bei einer kippt mir sogar die Rückenlehne weg, als ich mich anlehnen möchte. Der Wanderweg ist links durch Steinwände und rechts durch das Wasser oder Geländer begrenzt, sodass du auch kaum auf einem Stück Wiese Pause machen kannst. Wir laufen deshalb (und weil es auf den letzten 3km in Strömen regnet) den Weg ohne Pause durch.

Ohratalsperre-Ausblick

Wie lief das Wandern um die Ohratalsperre bei uns?

Wir haben für diese Wanderung das erste Mal Egon’s neue Packtaschen ausprobiert. Ich finde, sie sitzen deutlich besser als die vorherigen. Leider ist der Stoff ziemlich dünn und auch nicht wasserdicht. So haben wir alles in extra Plastiktüten eingepackt. Das war auch gut so, denn wir sind ordentlich nass geworden. Dafür war der Weg um die Ohratalsperre kaum frequentiert und wir konnten mal wieder unsere coolen Cowboy-Mäntel tragen 😉

Ohratalsperre-Cowboys

Auch Egon war wieder super artig. Während der Hund völlig aufdreht, sobald wir das Auto geparkt haben, steht Egon immer ganz lieb im Hänger und wartet, bis ich ihn raus führe. Das ungewohnte Geräusch der neuen Packtaschen hat ihn nicht gestört und er ist die ganze Zeit lieb gefolgt, auch über eine enge Brücke aus Gitterrost. Der Weg um die Ohratalsperre war vermutlich etwas langweilig für ihn, aber mit einigen kurzen Graspausen kann man ihn zum Glück immer motivieren. Am Ende war er aber sicherlich froh, als er durchnässt wieder im Hänger stand und Heu knabbern konnte.

Ohratalsperre-Packpony

Durch das viele Laufen auf dem Asphalt taten Timo und mir abends leider ziemlich die Gelenke weh und wir waren deutlich müder, als erwartet. Trotzdem haben sich die Ausblicke und die entspannte Wanderung für uns gelohnt.

Ohratalsperre-Aussicht

Hier nochmal zusammengefasst die Tipps, worauf du bei deiner Wanderung um die Ohratalsperre achten solltest:

1. Hab Münzgeld dabei

Um dein Auto auf dem Wanderparkplatz abzustellen, benötigst du Kleingeld für den Ticketautomaten.

2. Trag bequeme Schuhe

Du wirst einige Stunden auf Asphalt laufen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass deine Schuhe bequem sind und du dir keine Blasen läufst. Auch eine Sohle, die deine Schritte etwas dämmt, ist empfehlenswert.

3. Such nach Stichwegen

Der Wanderweg um die Ohratalsperre bietet leider kaum Möglichkeiten für Individualität. Doch manchmal führt ein kleiner Weg vorbei an einem Felsen und bietet dir einen tollen Blick über das Wasser. Halt die Augen offen.

4. Nimm einen Snack mit

Der Rundweg ist zwar nicht extrem lang, doch unterwegs gibt es auch keine Möglichkeit, irgendwo einzukehren. Deswegen solltest du dir auf jeden Fall etwas zu trinken und auch einen kleinen Snack mitnehmen. Am Ausgangspunkt der Wanderung kannst du dann wieder in einem Biergarten entspannen.

volle Distanz: 17.23 km