8 Reisetipps, die du von einem Hund lernen kannst

veröffentlicht von Sarah am 6. August 2014

Reisen mit Hund

Seit gestern bin ich wieder vom Wildwest-Festival zurück und werde die nächste Tage damit verbringen, Wäsche zu waschen, Fotos zu sortieren und auszuschlafen. In der Zwischenzeit möchte ich aber eine kleine Wette mit dir eingehen:

Wetten, dein Hund ist ein besserer Reisender als du? Glaubst du nicht? Na klar! Angeregt durch einen englischen Artikel habe ich dir Reisetipps zusammengefasst, die du von deinem Hund lernen kannst:

1. Jede Person ist toll

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST?

DANN SICHERE DIR JETZT MEIN GRATIS E-BOOK

30 SEITEN VOLL MIT HILFREICHEN TIPPS & TRICKS, WIE DU MIT DEINEM PFERD WANDERN GEHEN KANNST 

Jeder ist total super und sollte freudig begrüßt und sofort geliebt werden.

2. Probiere lokale Speisen

Iss, was auch immer du finden kannst und probiere mutig auch unbekannte Dinge.

3. Schlaf überall

Sei nicht allzu wählerisch bei deinem Schlafplatz.

4. Trainiere deinen „Bin-ich-nicht-süß?“-Blick

Am Besten zuhause vor dem Spiegel üben. Hilft in allen Lebenslagen.

5. Pinkel an jeden Laternenpfeiler

Nutze jede Chance auf ein Abenteuer und lebe, lebe, lebe!

6. Fühl dich nie zu alt

Auch 15-jährige Hunde spielen noch im Park. Fürs Reisen bist du nie zu alt. Wirf deine Ausreden weg.

7. Reise leicht

Alles was du wirklich brauchst, ist die Kleidung an deinem Körper. Versuche so wenig Gepäck wie möglich mit dir herumzuschleppen.

8. Folge deinen Instinkten

Steh morgens auf und lass dich in den Tag treiben. Hör auf, dein Leben zu planen und tue einfach mal das, worauf du Lust hast.

Fällt dir noch etwas ein, was wir von Hunden lernen können?