Wochenendtrip: Wie du 52 Mal im Jahr Urlaub machen kannst

veröffentlicht von Sarah am 17. Juni 2014

Header_Wochenendtrip

Ich werde ganz oft gefragt, wie ich denn das machen würde: Mit dem vielen Reisen und Wandern. Neulich schrieb jemand bei Facebook, was ich für einen Job hätte, der es mir erlaubt, ständig unterwegs zu sein und in Thüringen wandern zu gehen Ich bin bei solchen Fragen jedes Mal erstaunt. Reise ich wirklich so viel? Oder kommt das den Leuten nur so vor? Arbeite ich gar zu wenig?

Ein Blick in meinen Kalender sagt mir allerdings, dass ich dieses Jahr erst drei Tage Urlaub genommen haben. Letztes Jahr hatte ich sogar das Problem, dass ich im Dezember plötzlich noch ganz viele freie Tage über hatte und dies gar nicht bemerkt hatte. Irgendwas scheine ich also anders zu machen, als andere.

Eigentlich ist das ganze auch ziemlich einfach erklärt: Ich mache einfach ständig Urlaub. Und zwar mal ein Wochenendtrip, mal nutze ich noch dazu einen Brückentag und oft ist es auch nur ein einziger Tag. Wenn ich also jedes zweite Wochenende mit Egon irgendwo hinfahre und dort wandern gehe, sind das schon 26 kleine Urlaube im Jahr. Fantastisch, oder?

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST?

DANN SICHERE DIR JETZT MEIN GRATIS E-BOOK

30 SEITEN VOLL MIT HILFREICHEN TIPPS & TRICKS, WIE DU MIT DEINEM PFERD WANDERN GEHEN KANNST 

Nun frage ich mich wiederum: Warum machen das nicht mehr?

Wochenendtrip-Entspannen

Hier für dich meine 6 Tipps, für deinen perfekten Wochenendtrip:

1. Nutze Brückentage

Brückentage bieten dir die perfekte Möglichkeit für einen Kurzurlaub. Clever geplant bekommst du so richtig viele freie Tage zusammen und verbrauchst nur wenige deiner kostbaren Urlaubstage.

2. Plane im Voraus

Durch Planungen im Voraus verhinderst du, dass du an einem Wochenende wie gewohnt bis 11 Uhr schläfst und dann merkst, dass das Wetter perfekt für eine Wanderung wäre, dir nun aber die Zeit fehlt. Auch Unterkünfte solltest du im Vorfeld buchen, um dadurch bei deinem Wochenendtrip möglichst keine Zeit zu verlieren.

3. Pack am Vortag

Um möglichst viel von deinem Wochenendtrip zu haben, solltest du alles, was du brauchst, schon am Vortag zusammenpacken. So sparst du dir Zeit und Stress am Morgen und merkst rechtzeitig, wenn noch etwas fehlt.

4. Setz dir Prioritäten

Was möchtest du bei deinem Wochenendtrip erleben? Möchtest du mehr entspannen oder möglichst viel sehen? Die Natur genießen oder viele Fotos machen? Prioritäten helfen dir dabei, das für dich passende aus deinem Wochenendtrip herauszuholen.

5. Besuch deine Familie

So oft im Jahr zu verreisen ist dir zu teuer? Dann besuch doch mal öfters Freunde und Familie für ein Wochenende und erkunde mit ihnen gemeinsam die Stadt und die Gegend. Das spart Geld und deine Verwandten freuen sich auch sicherlich, dich öfters zu sehen!

6. Entspann dich!

Der letzte und zugleich wichtigste Punkt bei der Planung von Wochenendtrips: Nimm dir die Zeit zum Entspannen! 52 Urlaube im Jahr machen nur dann Sinn, wenn du sie auch als Urlaub erlebst und nicht als Stress. Wir fahren z.B. gerne mit Egon und dem Hund einfach in ein schönes Gebiet und laufen dort spontan durch die Gegend. Dabei gönnen wir uns viele Pausen und genießen diese richtig. Auch hilft es uns, wenn wir nach einem mehrtägigen Trip noch einen freien Tag zuhause haben, um auszupacken und Wäsche zu waschen.

Wie machst du Urlaub? Ein langer Sommerurlaub oder viele kleine?