Urlaub zuhause – Meine Erfahrung mit Workaway und HelpX

veröffentlicht von Sarah am 19. August 2014

Header-Workaway

Hallo, ich bin Sarah und ich bin reiseverrückt und fernwehgeplagt. So könnte es in meiner Selbsthilfegruppe klingen. Keine besonders guten Wünsche, wenn man verheiratet ist, ein ganzes Haus gemietet hat und vor allem einen Hund und ein verrücktes Miniatur-Pferd hat, oder?

Natürlich verreise ich auch mit den ganzen Tieren. Sogar bis zu 52 Mal im Jahr. Aber trotzdem habe ich manchmal Sehnsucht nach traumhaften Ländern, fremden Kulturen und exotischem Essen.

Doch zum Glück hole ich mir das ganze dann einfach nach Hause!

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST?

DANN SICHERE DIR JETZT MEIN GRATIS E-BOOK

30 SEITEN VOLL MIT HILFREICHEN TIPPS & TRICKS, WIE DU MIT DEINEM PFERD WANDERN GEHEN KANNST 

Kennst du Workaway oder HelpX? Das sind zwei Programme im Internet bei denen du dich kostenlos anmelden kannst. Das Prinzip ist schnell erklärt: Reisende und Gastgeber finden über die Plattform zueinander. Die Reisenden bekommen kostenlose Unterkunft und Verpflegung und helfen dafür 4-5 Stunden am Tag dem Gastgeber. Typische Arbeiten können Gartenarbeit, Mithilfe im Haushalt, Verpflegung der Tiere oder ähnliches sein.

Im Gegensatz zu Couchsurfing bleiben die Reisenden meistens länger bei ihren Gastgebern. Dies geht von einer Woche bis zu mehreren Monaten.

Während ich Workaway und HelpX früher selber als Backpacker genutzt habe, bieten wir nun als Gastgeber in Deutschland seit 3 Jahren Gästen aus der ganzen Welt ein vorübergehendes Zuhause. So haben wir schon unglaublich viele tolle Menschen kennengelernt und unseren Horizont enorm erweitert. Hier einige Highlights:

Essen aus Indien (Lucky über HelpX)

Indisches Essen und jeden Abend original indischen Tee – so lecker fing unsere erste HelpX Erfahrung an. Je nach Absprache mit deinem Gast kannst du dich entspannt zurücklehnen und internationale Gerichte genießen.

Workaway-Indien

Aus Dschungel wird Garten (Roee aus Israel über HelpX)

Ich muss gestehen: Ich bin der totale Gartenarbeitsmuffel. So sieht es dementsprechend auch in unserem Garten aus. Da ist es immer super, wenn jemand über mehrere Tage Ordnung schafft. Wie man sieht, genießt das auch der Hund :-)

HelpX-Roee

Es wird bunt (Mimi aus Australien über HelpX)

Kreative Ideen sind immer willkommen. Sei es die Einrichtung eines Aquariums oder das Streichen des so herrlich schiefen Fensterrahmens (in kiwigrün!).

HelpX-Australien

Amerikanisches Thanksgiving (Bridget über Workaway)

Das Tolle an Workaway und HelpX: Du lernst ganz leicht andere Kulturen kennen. Da müssen natürlich auch fremde Feiertage mit gefeiert werden. Wir hatten so zum Beispiel schon ein ganz tolles Thanksgiving.

HelpX-Amerika

Dänische Winterhilfe (Hendrik über Workaway)

Gerade im Winter finde ich Besuch aus anderen Ländern total toll. Hendrik aus Dänemark hat uns beim Schneeschippen geholfen, war bei rasanten Schlittenfahrten dabei und hat uns außerdem mit leckeren dänischen Pancakes die dunklen Abende versüßt.

Workaway-Hendrik

Amerikanisches Essen und britische Serien (Rebekah über HelpX)

Ich liiieebe Scones. Dieses Teegebäck kann ich rund um die Uhr und zu jeder Mahlzeit (oder auch zwischendurch) essen. Umso toller, wenn eine in England wohnende Amerikanerin zu Besuch ist und sie für einen backt. Außerdem hat uns Rebekah britische Serien vorgestellt, was unsere Freizeitgestaltung auch ein Jahr später noch nachhaltig verändert hat 😉

Workaway-Amerika

Urlaub im Wohnzimmer (Filyn aus Malaysia über Workaway)

Manche unserer Gäste bringen uns sogar ein kleines Geschenk mit. Hier siehst du uns in original malaysischer Kleidung, deren Namen ich leider schon wieder vergessen habe. Sieht auf jeden Fall toll aus, oder?

Workaway-Malaysia

Exotisches Essen (Yi Chen aus Taiwan über Workaway)

Sieht abgefahren aus, oder? Die runden Kugeln, die von außen so schön glitschig sind, waren innen mit einer Erdnuss-Creme gefüllt. Fast jeden Abend gab es für uns leckeres taiwanesisches Essen. Außerdem konnte ich ein paar Sätze chinesisch lernen. Ni Hao!

Workaway-Taiwan

Internationaler Spieleabend (Luke aus Amerika über Workaway)

Unser Sturmi liebt übrigens Besuch. Endlich wird er den ganzen Tag und Abend durchgeknuddelt. Zumindest, wenn wir nicht gerade einen Kniffel-Abend veranstalten.

Workaway-Amerika

Ungesund und mega glücklich (Kerstin aus Schweden über Workaway)

Eine gelernte Köchin als Gast ist natürlich ein Traum. Und wenn sie dann auch noch veganen Oreo-Kuchen zaubern kann, umso mehr. Außerdem macht zu zweit das Weintrinken in der Sonne einfach am meisten Spaß :-)

Work Away Schweden

Klingt toll, so viele Gäste zu haben, oder? Einige Dinge sollten dir aber klar sein, bevor du Besuch über Workaway oder HelpX bei dir aufnimmst:

  • Der Gast wird ein neues Familienmitglied: Du solltest Mahlzeiten mit deinem Besuch verbringen und ihn/sie soweit möglich in deinen Alltag einbeziehen. Gehst du zu einer Feier bei Freunden, auf ein Sommerfest oder ins Kino ist dein Gast also in der Regel dabei.
  • Dein Gast bleibt trotzdem Tourist und möchte in den allermeisten Fällen auch die Gegend kennen lernen, in der du wohnst. Du solltest dich also darauf einstellen Fragen zu beantworten oder sogar als Stadtführer zu fungieren.
  • Du vertraust einem Fremden deine Wohnung an. Das bedeutet, dass er auch bei dir zuhause ist, wenn du mal nicht da bist. Ein gewisses Grundvertrauen in die Menschheit ist also erforderlich.
  • Du lebst mit einer fremden Nationalität und Kultur zusammen. Neben exotischem Essen kann das auch ungewohnte Lebensumstände mit sich bringen. Toleranz ist das A und O.
  • Deine Besucher sind keine billige Arbeitskraft. Sogar eher das Gegenteil: Du wirst einiges an Geld für extra Essen, Strom und Wasser ausgeben. Geldersparnis sollte also auf keinen Fall dein Grund sein, um Gastgeber zu werden.
  • Auch Zeit wirst du nur in Maßen einsparen. Sicherlich – deine Gäste nehmen dir etwas Arbeit ab. Aber natürlich möchtest du auch Zeit mit ihnen verbringen und ihre Geschichte und Kultur kennen lernen. Große persönliche Projekte für die Zeit des Aufenthaltes deiner Gäste würde ich mir also nicht vornehmen.
  • Du teilst deinen Wohnraum. Mal eben nackt durch die Wohnung laufen, mitten in der Nacht laut Musik hören oder 3 Wochen lang nicht das Bad putzen sind also eher keine so guten Ideen.

Wenn du diese Punkte beachtest, kann ich dir die Programme HelpX und Workaway wirklich sehr empfehlen. Schau da auf jeden Fall mal rein! Oder hast du schon Erfahrungen damit? Dann rein in die Kommentare!