Einmal Luxus bitte – so zeltest du mit Stil

Einmal Luxus bitte

Beim Wandern muss ich logischerweise auf so einiges verzichten. Jedes Gramm zählt, sowohl auf dem Pferde- als auch auf dem Menschenrücken. Wie gerne würde ich wenigstens ein zweites Paar Schuhe dabei haben, um abends nicht nochmal in die nassen Wanderschuhe steigen zu müssen. Aber das ist platztechnisch einfach nicht drin.

Wenn ich also mit dem Pferdeanhänger irgendwo hin fahre und mal nicht wandern muss, trumpfe ich deswegen so richtig auf.

Eigener Grill?

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST?

DANN SICHERE DIR JETZT MEIN GRATIS E-BOOK

30 SEITEN VOLL MIT HILFREICHEN TIPPS & TRICKS, WIE DU MIT DEINEM PFERD WANDERN GEHEN KANNST 

Wikingerschach?

15 kg Zelt?

Nur rein damit – wer weiß, wozu wir das alles brauchen werden! 😉

Dieses Jahr habe ich sogar noch einmal einen drauf gesetzt. Ein eigener Hängesitz, kurz vor der Reise noch schnell bei jago24 gekauft, vor dem Zelt, während ich darin faul herumbaumle und Cowboys nachschaue. Du musst zugeben, das hat was, oder?

Hängeschaukel am Lagerfeuer

Fanden auch die anderen Leute aus unserem Camp, die mich zuerst skeptisch und dann neidisch ansahen, als ich das Teil aufgebaut habe.

Zugegeben: Wirklich handlich ist es nicht mitzunehmen und ich kann nicht dafür garantieren, dass der weiße Stoff auch immer so weiß bleiben wird.

Aber mal ehrlich: Das ist mir auch nicht so wichtig.

Zu gerne wollte ich damit am Lagerfeuer sitzen, Westerngeschichten austauschen und.. ja, auch ein bisschen stilvoll aussehen.

Hat funktioniert, wie ich finde.

Egon konnte dem komischen Hängeteil dafür nicht wirklich etwas abgewinnen. Sieht merkwürdig aus, versperrt dem Weg zum Heu und essbar ist es auch nicht. Egons Meinung: Fetzt nicht 😉

Egon und der Hängesitz

Dafür fand Milo den Hängesitz genauso gemütlich wie ich.

Milo und ich

Ich finde: Ein bisschen Luxus darf auch beim Zelten sein! Um so richtig stilvoll und auch ein bisschen dekadent zu zelten, habe ich außerdem folgende Ideen für dich:

1. Geh auf Größe

Ein 6-Personen-Zelt nur für dich alleine? Wer sagt denn, dass man das nicht darf?! Solange du eine helfende Hand beim Aufbauen hast, ist das doch überhaupt kein Problem. Und gerade bei doofem Wetter wirst du es auf jeden Fall saugemütlich haben.

2. Echtes Bett

So richtig bequem sind Isomatten nicht, oder? Warum also nicht eine richtige Matratze mitnehmen? Passt locker in jeden Pferdeanhänger und ist so richtig kuschelig im Zelt.

3. Heimkino

Wenn du bei deinem Zeltplatz einen Stromanschluss hast, pack dir vor deiner Reise einige Filme auf den Laptop und veranstalte einen Kinoabend. Externe Lautsprecher und Popcorn nicht vergessen! 😉

4. Essecke

Immer auf dem Boden sitzen ist nicht wirklich bequem. Bei längeren Zeltaufenthalten solltest du deswegen einen Tisch und dazu passende Stühle dabei haben. So macht auch das Essen noch mehr Spaß.

5. Shower, baby

Ich bin ziemlich schmerzfrei, aber auf Campingplätzen oder Festivalgeländen zu duschen ist meistens echt tricky. Oder wo zur Hölle soll man seine Klamotten lassen, während man duscht? Gehen alle anderen nackt zu Dusche?

Wie auch immer: Um dieses Problem zu umgehen, kannst du eine eigene Campingdusche mitnehmen. Praktisch, oder?

6. Romantik im Kerzenlicht

Darf es ein bisschen romantisch sein? Dann bastel dir doch deine eigenen Outdoor-Kerzen. Hier findest du eine Anleitung.

7. Lagerfeuer-Waffeln

Immer dasselbe auf dem Grill? Nö! Wie wäre es mit Lagerfeuer-Waffeln gefüllt mit Obst, Marshmallows und Schokolade?

Du siehst: Campen muss nicht immer dreckig und unbequem sein. Hast du noch mehr Ideen, wie du deinen Campingurlaub noch luxuriöser machen kannst? Dann schreib mir eine Nachricht und ich nehme deinen Tipp mit auf!