Der richtige Packsattel – Wo du ihn findest und wie es auch ohne geht

veröffentlicht von Sarah am 16. Mai 2014

Header-Packsattel

Die Frage, die mir bisher am häufigsten gestellt wurde: Wie befestigt ihr denn das Gepäck an Egon? Habt ihr da einen speziellen Sattel? Und geht das auch in günstig?

In diesem Post stelle ich dir alle Informationen zum Thema Packsattel zusammen und zeige dir die wichtigsten und nach meiner Recherche besten Hersteller für Packsättel. Du lernst:

  • welchen Sattel ich verwende
  • welche Packsattel-Typen es gibt
  • wie ein Packsattel sitzen sollte
  • wo du im Aus- und Inland einen tollen Packsattel kaufen kannst
  • wie du dir einen Packsattel selbst basteln kannst
  • was du unter den Sattel legen solltest

Gleich vorweg: Egon trägt einen Packsattel der Firma Northwest Pack Goats. Und zwar den Northwest Mini Horse Saddle.

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST?

DANN SICHERE DIR JETZT MEIN GRATIS E-BOOK

30 SEITEN VOLL MIT HILFREICHEN TIPPS & TRICKS, WIE DU MIT DEINEM PFERD WANDERN GEHEN KANNST 

Zu unserem Sattel:

Die Auflageflächen dieses Sattels sind 30,5 cm lang und 12,5 cm hoch. Der Neigungswinkel der Auflageflächen, auch Pads genannt, kann angepasst werden. Das Pad, welches direkt am Sattel fest ist, ist eine Spezialentwicklung von Northwest.

Packsattel-Egon

Als Packtaschen haben wir bisher alte Bundesheer Taschen genutzt (und dafür extra Bretter am Sattel befestigt). Diese sind super robust und haben praktische Außentaschen. Allerdings saßen die Taschen nicht ganz optimal, weswegen wir eine Zeit lang zu den Original Northwest Packtaschen umgestiegen sind (dann ohne Bretter). Das sieht dann so aus:

Packsattel-rot

Inzwischen nutzen wir umgebaute Rucksäcke der Schweizer Armee und sind damit super zufrieden!

Da der Bauchgurt gerne mal am Moppelbauch scheuert, empfehle ich dir, auf jeden Fall einen Bauchgurtschoner aus Lammfell drum zu machen. Das wirkt bei uns wahre Wunder. Unser Lammfell habe ich von hier.

Der Sattel kostet derzeit 255 US-Dollar und kann nur direkt in den Staaten bestellt werden. Ein Versand nach Deutschland ist laut Hersteller aber kein Problem. Der Sattel kommt mit einer lebenslangen Garantie bei nicht selbst verschuldeten Schäden.

Weitere Hersteller und Selbstbau- bzw. bastelanleitungen beschreibe ich dir weiter unten.

Nun aber erstmal zurück zu den Basics:

Bei Packsätteln gibt es verschiedene Bauarten, die alle ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Hier findest du die verschiedenen Arten im Überblick.

Wie sollte der perfekte Packsattel sitzen?

Prinzipiell gilt: Das Gewicht der Last wird auf eine möglichst große Fläche verteilt, ohne punktuell zu drücken. Du solltest deshalb darauf achten, dass der Baum des Packsattels mechanisch angepasst werden kann und nach dem Verstellen wieder starr wird. So kann der Sattel zum einen an das Tier angepasst werden. Zum anderen verliert dein Pferd während einer längeren Wanderung auch einige Pfunde (ja, auch am Rücken), weswegen ein Nachjustieren Sinn macht.

Das Vorder- und Hinterzeug sollte horizontal verlaufen, so wie auf diesem historischen Bild dargestellt. Der Brustgurt bietet im Idealfall vier Fingern Platz, damit das Pferd laufen kann, ohne, dass der Sattel nach vorne gezogen wird. Auch das Hinterzeug darf nicht zu eng sitzen.

Hier eine tolle Seite, die (allerdings auf Englisch) zeigt, wie die Last bei einem Sattel auf dem Pferderücken verteilt sein soll. 

Wenn du einen maßangefertigen Sattel haben möchtet, musst du dafür natürlich auch den Rücken deines Tieres richtig ausmessen oder zumindest aussagekräftige Fotos machen. Worauf du in diesem Fall achten musst, wird hier sehr anschaulich erklärt.

Profi-Hersteller von Packsätteln

Woher bekommst du nun also einen Packsattel für dein Pferd? Hier einige Hersteller:

Maßanfertigung – Outfitters Pack Station (USA)

Dieser amerikanische Hersteller fertigt dir einen Packsattel genau nach deinen Maßen, beispielsweise den Sawbuch Pack Saddle. Dieser passt dann wirklich perfekt auf dein Pferd, hält lange Wanderungen problemlos aus und kann auch schwere Lasten tragen. Er kostet derzeit 460 US-Dollar und kann direkt in den Staaten bestellt werden. Das Praktische: Die Ehefrau des Betreibers ist Deutsche. Du bekommst im Zweifel also auch Hilfe auf deutsch bzw. deine Anfrage kann übersetzt werden. Die zwei überlegen derzeit, ein Wochenendseminar zum Thema Packsattel und Packtaschen in Deutschland durchzuführen. Ich halte dich auf dem Laufenden!

Maßanfertigung – Get your goat gear / Bantam Saddle Tack (USA)

Packsattel-Esel

Das Spitzenmodell dieses Herstellers, der Sawtooth Custom Packsattel, scheint ein guter Kauf zu sein. Die Trachten, Biegung und Verwindung werden aus laminierten Holz genau nach deinen Maßvorgaben gefertigt. Eine Anfertigung für Shetland-Ponys ist laut Hersteller kein Problem. Der Sattel für ein Mini-Pony kostet 220 US-Dollar, was ihn preislich zudem äußerst attraktiv macht. Ich empfehle dir, die synthetische Ausführung zu nehmen, um im Vergleich zum Ledergeschirr etwas Gewicht zu sparen, was du später als Gepäck wieder drauf packen kannst. Ein versicherter Versand nach Deutschland ist möglich und kostet etwa 90 US-Dollar.

Fertiger Packsattel – Packsaddle Shop (USA)

Das Modell Teton scheint für Großpferde gut geeignet zu sein. Es hat zwar feste Maße, allerdings sollten sich die Brücken zwischen den Trachten mit einem Schweißgerät erhitzen und anschließend verbiegen lassen. Der Sattel kostet derzeit 375 US-Dollar.

Fertiger Packsattel – Rod Nikkel (Kanada)

Rod Nikkel fertigt in Kanada sehr hochwertige (und deswegen leider auch teure) Sättel an.

Fertige Sättel – Cab’âne (Frankreich)

Eine tolle Auswahl an Packsätteln für Esel und kleine Pferde findest du bei Cab’âne. Diese sind sehr hochwertig verarbeitet und außerdem für einen guten Preis zu haben.

Selbst zusammenstellen – Custom PackRigging (Kanada)

Bei den Custom PackRigging kannst du dir einen eigenen Packsattel zusammenstellen. Der Preis richtet sich nach dem, was du zusammenstellst. Diese Sättel haben einen sehr guten Ruf und sollen sehr lange stabil halten. Aber Achtung: Dieser Hersteller sitzt in Kanada. Der Versand ist also teurer als aus den Staaten.

Verstellbarer Packsattel – Randoline (Frankreich)

Randoline ist einer der bekanntesten Hersteller für Packsättel mit Sitz in Frankreich. Die Einzelelemente dieser Packsättel sind komplett verstellbar und passen sich dem Rücken deines Tieres an.

Allerdings gehen hier die Meinungen auseinander. Während manche sehr glücklich mit ihrem Randoline Packsattel sind, meinen andere, dass diese durch die klobigen Holzstücke uneffektiv, weil unnötig schwer, sind. Ein Argument, was nicht von der Hand zu weisen ist. Der Packsattel Bâlissandre wiegt in der kleinsten Ausführung bereits 5,6 kg. Auch seien die vier Auflageflächen zwar beweglich, aber zu klein, um die Last großflächig auf dem Rücken zu verteilen.

Deutsche Hersteller von Packsätteln

Auch in Deutschland habe ich zwei Hersteller gefunden und kontaktiert, die Packsättel anfertigen.

Maßanfertigung – Animal Trekking

Hier bekommst du einen Packsattel aus Holz, der direkt nach deinen Maßen angefertigt wird. Da die Sättel nur nebenbei gebaut werden, musst du mit einer Lieferzeit von bis zu zwei Monaten rechnen. Der einfache Sattel kostet 110 Euro. Dazu wird ein dickes Westernpad empfohlen. Dieses kriegst du beispielsweise hier.

Verstellbarer Packsattel – Alpakas am Teuto

Der Packsattel in variabler Ausführung ist verstellbar und kann der Rückenbreite angepasst werden. Ob der Sattel auch auf dein Pferd passt, muss im Einzelfall entschieden werden. Der Sattel kostet nur 85 Euro inkl. Porto, ist allerdings auch nicht für allzu schwere Lasten ausgelegt. Mehr als 20kg wird hier vermutlich schwierig.

Packsattel selber bauen

Dir ist das alles zu teuer? Auch kein Problem. Wenn du handwerklich begabt bist, kannst du dir einen professionellen Sattel auch selbst bauen.

Du hast zwei linke Hände, so wie ich, und willst eigentlich wirklich nur einmal ausprobieren, ob das Wandern was für dich und dein Pferd ist? Auch das geht.

Die Westernsattel-Methode

Wenn du schon einen gut passenden Westernsattel hast, kannst du ganz einfach da dran Fahrradtaschen befestigen. Eine Anleitung und Fotos, wie das aussehen kann, findest du hier.

Die Longiergurt-Methode

Auch an einem Longiergurt lässt sich mit etwas Knotengeschick so einiges befestigen. Auf meiner allerersten Wanderung mit Egon (da gehörte er mir allerdings noch nicht) haben wir es auch so gemacht. Es hat ehrlich gesagt nicht besonders gut gehalten, kann aber sicher noch verbessert werden. Zum Ausprobieren, ob dir und deinem Tier wandern überhaupt Spaß macht, reicht es allemal. (Auf dem Foto trägt Egon ein Gewicht von etwa 15 kg.)

Packsattel-Gurtsystem

Das Pad zum Packsattel

Es ist nicht nur wichtig, dass du einen gut sitzenden Packsattel benutzt, sondern auch auf das „kleine Schwarze“, also die Unterlage, solltest du achten.

Auch wenn der Packsattel weich gepolstert ist, benötigst du unter dem Packsattel eine Decke oder ein Pad, in einer möglichst dicken Ausführung. Dieses Textil muss hierbei vier Funktionen erfüllen:

  1. Die Last gleichförmig auf den Rücken verteilen
  2. Eine dämpfende Wirkung bei vertikalen Stößen entfalten
  3. Reibung des Sattels vom Pferdekörper abhalten – aufgrund der unterschiedlichen Schwingungen Pferdekörper/Sattel
  4. Die Traglasten (Kisten, Taschen, etc). sicher vom Fell abhalten

Packpads findest du zum Beispiel hier.

Neben einem Pad kannst du auch eine Decke, einen so genannten Woilach nutzen. Dieser wird in der Regel der Länge nach zweimal gefaltet und dann auf dem Pferderücken platziert. Im Vergleich zum Pad hat so ein Woilach einige Vorteile:

  1. Du kannst ihn nach der Nutzung als Abschwitzdecke benutzen
  2. Dein Hund kann darauf schlafen oder du wärmst dich selbst damit am Abend
  3. Er kann jeden Tag so gefaltet werden, dass der Pferderücken immer eine frische Deckenseite abbekommt

Der Woilach sollte aus gefilzter Wolle sein und ist im Original nur noch von der Schweizer Armee zu erhalten.

Die originalen Pferdedecken sind etwas tricky zu ergattern. Such dazu am Besten bei ebay nach „Swiss Army Pferdedecke“ und achte darauf, dass es sich um ein Original handelt (die nachgemachten Decken sind dünner).

Zusammengefasst – meine Empfehlung

Nutze deine Fahrradtaschen und deinen Westernsattel / Longiergurt und probiere das ganze mal einen, vielleicht auch zwei einzelne Tage aus. Macht dir und deinem Pferd das Wandern Spaß, investiere das Geld und kaufe dir einen ordentlichen Packsattel. Wie du oben siehst muss das ganze gar nicht sooo teuer sein. Wir sind mit unserem Northwest Sattel sehr zufrieden. Eine andere gute und preiswerte Möglichkeit scheint auch der Sawtooth Custom Packsattel von Get your goat gear oder ein Sattel von Cab’âne zu sein.

Was gehört in den Packsattel?

Wenn du dich nach einem Packsattel umschaust, bedeutet das vermutlich, dass du mit tierischem Begleiter wandern willst. Sehr cool! Dann solltest du noch folgende Dinge dabei haben:

Mehr praktische Sachen findest du in unserer Packliste.