Im Test: Hufschuhe Equine Fusion Ultimate in Mini-Größe

veröffentlicht von Sarah am 11. Juni 2015

Hufschuhe für Ponys

„Was haben die denn für Latschen an?“, ruft mir ein Kutschfahrer zu, während wir unsere Ponys an ihm vorbei in Richtung Bastei lotsen. „Oh, schau mal, die Schühchen!“, stößt eine ältere Dame ihren Mann verzückt an.

Eines ist sicher: Die Hufschuhe an unseren Mini-Shettys sorgen für Aufsehen. Gleich werden auch die wildesten Theorien aufgestellt: „Die habt ihr an, weil es so süß aussieht, oder?“, „Tragen die die, damit es nicht so laut ist?“.

Natürlich ziehe ich meinem Egon nichts an, damit er (noch) knuffiger aussieht und die Geräuschkulisse eines barhuf laufenden 150 kg Pferdes finde ich auch gerade noch aushaltbar.

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST?

DANN SICHERE DIR JETZT MEIN GRATIS E-BOOK

30 SEITEN VOLL MIT HILFREICHEN TIPPS & TRICKS, WIE DU MIT DEINEM PFERD WANDERN GEHEN KANNST 

Aber es steht eine meiner bisher längsten Wanderung bevor und ich möchte gewappnet sein. Wie ärgerlich wäre es, wenn Egons Hufe doch einen solch starken Abrieb bekämen, dass wir aufhören müssen? Oder die Wege konsequent über Schotter und auf Asphalt laufen?

Hufschuhe Pony

Ich habe mir deswegen gleich vier Hufschuhe der Firma Equine Fusion, nämlich die Ultimate Jogging Shoes, besorgt. Diese norwegische Firma ist bislang auch die einzige, die Hufschuhe in Mini-Größen anbietet. Du bekommst die Schuhe bei verschiedenen deutschen Händler im Internet.

Um die richtige Größe der Hufschuhe zu bestimmen, musst du die Hufe deines Ponys in Länge und Breite ausmessen. Egon trägt auf allen Hufen die zweitkleinste Größe: Eine 8. Bei seinen Hinterhufen war ich mir zuerst nicht sicher, ob die 8 nicht ein kleines bisschen zu groß ist, da er im Grenzbereich liegt. Doch das ist kein Problem.

Die Hufschuhe lassen sich ziemlich bequem und einfach anziehen und haben selber kaum Gewicht. Ich teste das ganze zuerst auf dem Paddock.

Hufschuhe Equine Fusion

Hufschuh Equine Fusion Ultimate

Hufschuhe Pony aufmachen

Egon ist etwas irritiert und leicht genervt (jetzt fummelt die Mutti wieder an ihm herum, während er doch eigentlich fressen möchte). Die ersten Schritte stakst er noch, doch dann hat er sich direkt daran gewöhnt. Ich wage den Test auf der Straße:

Im Schritt sitzen die Schuhe super. Doch im Trab reiben die Hufschuhe der hinteren Beine an den Innenseiten leicht aneinander.

Ich frage bei Facebook um Rat und erfahre, dass dies bei ganz vielen Pferden der Fall ist. Auch der Hersteller, Equine Fusion, erklärt mir, dass das für die Schuhe kein Problem darstellen sollte. Normalerweise gewöhnen sich die Pferde auch daran und laufen dann hinten etwas breitbeiniger.

Da ich auf meinen Wanderungen selten jogge, kann ich das bislang nicht beurteilen.

Der erste Eindruck ist gut und ich ziehe Egon die Hufschuhe auch auf unserer Tour in der Sächsischen Schweiz an. Am ersten Tag führt uns der Weg auf vielen Straßen entlang und so trägt Egon die Hufschuhe fast den ganzen Tag (etwa 15 km). Danach trägt er sie dann je nach Bedarf, so 3 Stunden am Stück.

Wenn längere Wiesenstrecken bevor stehen, ziehe ich Egon die Hufschuhe aus. Meine Begleitung Marie, die dieselben Schuhe auch für ihre Shettystute nutzt, hat schon erlebt, dass der Klettverschluss der Schuhe nicht mehr schließt, wenn er zu schlammig geworden ist. Das wollen wir auf dieser Tour vermeiden.

Hufschuhe Shetlandpony

Mein Fazit zu den Hufschuhen Equine Fusion Ultimate

Ich bin ziemlich begeistert von den Hufschuhen. Auf meiner Sächsischen Schweiz Tour konnte ich sie wirklich ausgiebig testen und sie passen Egon wunderbar. Auch nachdem sie klitschnass wurden, es steil bergab und bergauf ging, über Schotter und dann ein kurzes Stück Wiese, sitzen sie immer noch genauso, wie ich sie angezogen habe. Nichts rutscht zur Seite.

Bei der ersten Anprobe hatte ich die Befürchtung, dass die Schuhe hinten am Huf scheuern, da sie dort sehr eng sitzen. Das hat sich aber nicht bestätigt. Auch wenn Egon die Hufschuhe den ganzen Tag getragen hat, sieht man nach dem Ausziehen überhaupt nichts davon.

Egon läuft mit den Hufschuhen genauso, wie er auch ohne Hufschuhe läuft. Ich merke keine Veränderung am Tempo (weder langsamer, noch schneller) und er geht vorzugsweise auch immer noch auf den Grünstreifen neben der Straße. Vermutlich, weil dort das Essen so schön nah ist 😉

Die Hufe sehen auch nach der langen Tour top aus. Vermutlich hätte ich die Hufschuhe sogar noch öfter anziehen können, um auch das bisschen Abrieb, was da ist, ganz zu vermeiden.

Ich werde die Schuhe von jetzt an auf jeden Fall immer dabei haben und nach Bedarf anziehen. Egon läuft zwar auch ohne Hufschuhe wirklich gut, aber für lange Touren sind die einfach goldwert und sichern mich ab.

Der Hersteller Equine Fusion tüftelt derzeit sogar noch weiter an den Hufschuhen für kleine Ponyrassen und wird im Laufe diesen Jahres noch schmalere Hufschuhe auf den Markt bringen. Ich werde das neue Modell dann gegentesten und berichten!

Nutzt du Hufschuhe für dein Pferd? Wenn ja, welche und bist du zufrieden?